Brokkoli Auflauf

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on pinterest
Heute zeige ich Euch meinen besten Brokkoli Auflauf mit einem sättigenden Grünkern- Bohnensalat. Ein vollwertiges Mittagessen, für die kalten Tage. Sättigend, gesund und voller Geschmack.

Zutaten:

1 kg Brokkoli
500 g Blumenkohl
1 Wirsing
5-700 ml Pflanzenmilch
2-3 EL Mehl Olivenöl (5 cl für die Soße, 2 EL für Ofengemüse) Salz Pfeffer
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 TL braunes oder rotes Miso bissl Wasser zum ablöschen
2 TL Senf
2 EL Hefeflocken
1 guter TL Räucherpaprika
200 g Käse
Semmelbrösel optional

Grünkern- Bohnensalat 400 g Grünkern
400 g Bohnen
2 EL Balsamico

4 EL Olivenöl
1 TL Salz Pfeffer
1 Knoblauch
2 Paprika
1 Gurke
1 Zwiebel
Bund Frühlingszwiebel 100 g Rucola
große handvoll Oliven

Zubereitungen:

1. Die Blumenkohl Röschen voneinander trennen und mit Olivenöl vermischen, bevor der Kohl in der Auflaufschüssel für 10 Minuten bei 180 Grad Umluft gebacken wird. Währenddessen die Röschen vom Brokkoli trennen und auch mit Olivenöl benetzen. Brokkoli unter den Blumenkohl mischen und für 20 weitere Minuten in den Backofen geben und nach der Hälfte der Zeit noch einmal vermischen.

2. In dieser Zeit in einer großen Schüssel Balsamicoessig, Olivenöl, Salz, geriebenen Knoblauch und Pfeffer zu einem Dressing vermischen. Grünkern und Bohnen gemeinsam mit gelber Paprika, Oliven, einer gehackten Zwiebel, Frühlingszwiebeln und gewürfelter Gurke vermischen, bevor der Rucola untergehoben wird.

3. Den Wirsing in feine Streifen schneiden und eine Zwiebel würfeln. Diese in Olivenöl anbraten bis sie glasig ist und dann Knoblauch dazu reiben. Wenn alles duftet Miso untermischen und anrösten, bevor der Wirsing mit in die Pfanne kommt. Diesen 10-20 Minuten zusammenfallen lassen und bei Bedarf gelegentlich ablöschen, damit nichts anbrennt.

4. In einer weiteren Pfanne Olivenöl auf mittlerer Hitze erwärmen und Mehl unterrühren und anrösten, bis der mehlige Geruch verfliegt. Jetzt nach und nach unter ständigem Rühren die Hafermilch hinzugießen und aufkochen lassen.

5. Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist, Senf, Hefeflocken und geräucherte Paprika untermischen. Die eingelegten Pepperoni in Ringe schneiden und auch unter die Soße mischen. Köcheln lassen und den Wirsing unterheben und 5 Minuten weiter köcheln. Die Wirsing-soße auf den Kohl geben und mit Käse und Semmelbrösel toppen und für 20 Minuten Überbacken.

6. Zum Anrichten den Salat auftun und mit Sonnenblumenkernen und Sesam bestreuen und den Auflauf dazu geben.

Zutaten:

Hirse:
200 g Hirse
100 ml Gemüsebrühe
300 ml Hafermilch
2 Knoblauchzehen
Ingwer
Abrieb einer Zitrone
Olivenöl 1,5
TL Kurkuma
1 TL Bockshornklee
0,5 TL Zimt
Pfeffer und Salz

Koriander Erbsen-Gemüse:
200 ml Gemüsebrühe
Ingwer
Saft einer halben Limette
Chili
1 TL Shiitake Pulver
0,5 TL Kurkuma
Thaibasilikum oder Koriander
1 EL Mandelmus
1 EL Hefeflocken
1 EL Sojasoße
3 Frühlingszwiebel
Blattspinat
großes Wirsingblatt
200 g TK Erbsen
Chipotle Chili

Bohnen Pfanne:
2 rote Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 TL Tomatenmark
Rosmarin
2-3 TL Shiitake-Pulver
1 Tl Chipotle Chili
2-3 TL süßer Paprika
300 ml Gemüsebrühe
Zitronenabrieb
Saft einer halben Zitrone
Schuss Sojasoße
Schuss weißer Balsamico
300 g weiße Riesenbohnen

Rezept 2:
Hirse:
200 g Hirse
400 ml Gemüsebrühe
3 EL Nusspulver
1 EL Olivenöl

Nusspulver:
40 g Hefeflocken
50 g Cashew Kerne
30 g Mandeln
1 TL Salz
1 TL Apfelessig
Handvoll Karotten
2 Zwiebeln
großer Lauch
Aubergine
kleiner Hokaido
Salz
Olivenöl
2 Zehen Knoblauch
2-3 EL Tahini
2 TL Kürbiskernöl
1 TL Zitronensaft
1 Knoblauchzehe

Rezept 3:
Hirse: 200 g Hirse
400 ml Gemüsebrühe
3 EL Sushi Essig
3 TL Ahorsirup Nori-Blätter

Avocado-Gurken-Füllung:
Gurke
Avocado
Olivenöl
Salz
Saft einer halben Limette
1 Knoblauchzehe

Champignon-Kürbis-Mischung:
Zwiebel
Knoblauch
200 g Champingon
200 g Hokaido
1 TL Shiitake Pulver oder Shiro Miso
1-2 EL Sojasoße

Spinat Füllung:
1 EL Erdnussmus
1 Spritzer Limette
1 EL Sojasoße
Handvoll gerösteter Sesam
Handvoll Erdnüsse
Zwiebel Knoblauch
100 g frischer Spinat

Zubereitungen:

Rezept 1:
1. Als erstes schält ihr Knoblauch und Ingwer und hackt beides grob, bevor es in einen Topf mit Olivenöl und Zitronenabrieb wandert. Die Mischung wird nun bei geringer Hitze angeschwitzt, bis Ingwer und Knoblauch zu duften beginnen. Dann kommen Kurkuma, Bockshornklee und Zimt hinzu und werden kurz mit angebraten.
2. Jetzt wird das Ganze mit Gemüsebrühe und Hafermilch aufgegossen und mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt. Die Flüssigkeit darf nun vor sich hin köcheln. In dieser Zeit wascht ihr die Stärke von eurer Hirse, bis das Wasser klar bleibt. Dann kommt sie mit in den Topf und kocht für 10 Minuten, bis sie gar ist.
3. Währenddessen befasst ihr euch mit eurem Koriander oder anderem Lieblingskraut und hackt dieses fein. Nachdem die 10 Minuten vergangen sind, mischt ihr noch etwas Zitronensaft unter die Hirse und breitet diese auf einem Backblech mit dem Koriander zu Auskühlen aus.
4. Diese Zeit nutzt ihr, indem ihr in einem Mixer Gemüsebrühe, Ingwer, Limettensaft, Shiitakepulver, Chili, Kurkuma, Thai-Basilikum, Mandelmuß, Hefeflocken und Sojasauce zu einer feinen Soße vermixt. Diese darf jetzt ab in einen Topf und langsam zu Köcheln kommen.
5. Jetzt habt ihr genug Zeit um euer Gemüse, also Frühlingszwiebel, Wirsing und Spinat fein zu schneiden. Wenn die Soße angefangen hat zu köcheln gebt ihr die gefrorenen Erbsen hinzu, ebenso wie das restliche Gemüse. Diese werden dann mitkochen, bis der Wirsing zusammengefallen ist, bevor alles mit geschlossenem Deckel ruhen darf.
6. Jetzt in einer weiteren Pfanne in Streifen geschnittene rote Zwiebeln und Knoblauch in Öl glasig braten. Dann kommt Tomatenmark hinzu, welches etwas mitröstet, bevor auch Shiitake-Pulver, Chipotle Chili und süße Paprika auf die Party eingeladen werden. Gebt den Rosmarin hinzu und löscht alles mit Gemüsebrühe ab. Zitronenabrieb und -saft, Sojasoße und weißer Balsamico kommen jetzt noch zur Abrundung hinzu.
7. Unter die Soße hebt ihr jetzt noch die weißen Riesenbohnen und lasst sie einkochen, bevor angerichtet wird: Hierfür kommt zunächst die Hirse auf einen Teller, bevor sie mit Erbsengemüse und Bohnenpfanne getoppt wird.


Rezept 2:
1. Zunächst wascht ihr eure Hirse. Und kocht sie mit der Gemüsebrühe für 10 Minuten und last sie dann etwas ruhen. Im Mixer püriert ihr nun Hefeflocken, Cashews und Mandeln, bis ihr ein feines Pulver habt. Unter dieses wird nun Salz und Apfelessig gehoben, bevor es für 10-15 Minuten bei 160 Grad im Backofen trocknet.
2. Wenn die Hirse und das Pulver fertig sind, kommen 3 EL von letzterem gemeinsam mit etwas Olivenöl zu der Hirse und werden untergehoben. Die Hirse darf nun auf einem Backblech auskühlen.
3. Karotten schälen, kleinschneiden und in eine große Schüssel geben. Jetzt eine rote Zwiebel vierteln und auch ab in die Schüssel damit, genauso wie ein geschnittener Lauch, gewürfelte Aubergine und stückiger Kürbis. Das Gemüse wird jetzt ordentlich mit Salz und Olivenöl vermengt und kommt für 30 Minuten bei 160 Grad in den Backofen. Nach der Hälfte der Zeit das Gemüse mit Sonnenblumenkernen bestreuen.
4. Jetzt noch in einer kleinen Schüssel Tahini, Kürbiskernöl, Zitronensaft und geriebenen Knoblauch vermischen. Auch über das fertige Gemüse reibt ihr noch Knoblauch, vermengt es mit der Hirse und dann kann auch schon angerichtet werden. Hirse-Gemüse auf den Teller, Soße dazu und fertig!


Rezept 3:

1. Zunächst wascht ihr eure Hirse. Und kocht sie mit der Gemüsebrühe für 10 Minuten und last sie dann etwas ruhen. In einer kleinen Schüssel Sushi-essig und Ahornsirup vermengen und unter die Hirse heben und auf einem Backblech auskühlen lassen.
2. Jetzt schält und entkernt ihr eure Gurke, bevor sie in feine Streifen geschnitten wird. Auch die Avocado darf geschält und in Stücke geschnitten werden, bevor sie in eine Schüssel mit Olivenöl, Limettensaft, Knoblauch und Salz wandert um dort zerstampft zu werden.
3. Jetzt kommt ein halbes Nori-Blatt auf die Sushi-matte, welches dünn mit Hirse, Avocadocreme und Gurke belegt, bevor gerollt wird. Hierbei werden die Kanten mit etwas Zucker-Essig verklebt. In Stücke schneiden und fertig ist Hirse Sushi Option Nr.1.
4. Für die Füllungsoption Nr.2 gebt ihr Zwiebeln in eine Pfanne mit Öl und bratet sie glasig. Dann reibt ihr Knoblauch und Champignons rein, ebenso wie den Kürbis und bratet alles an. Dann kommen Shiitakepulver und Sojasoße dazu und werden kurz mitgebraten. Wenn die Mischung kalt ist, wird beim Rollen verfahren wie zuvor.
5. Für Füllungsoption 3, und damit die letzte, vermischt ihr in einer Schüssel Erdnussmuß, Limettensaft und Sojasoße. Dazu kommen auch noch Sesam und Erdnüsse. In einer Pfanne Zwiebeln in Olivenöl braten, Knoblauch dazu reiben und Spinat zusammenfallen lassen. Wenn dies geschehen ist mischt ihr die Soße unter, bevor wieder abgekühlt und gerollt werden darf.

Print Friendly and PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.