Die besten Meal Prep Rezepte für unterwegs

Heute zeige ich Euch zwei Meal Prep Rezepte, die ihr nicht nur problemlos unterwegs, zum Wandern, beim Picknick, im Freizeitpark oder auf der Arbeit essen könnt. Diese gesunden Rezepte lassen sich auch wunderbar kombinieren und so habt ihr auch die nächsten Tage noch was zum Essen vorbereitet. Ken kocht unterstützen: https://bit.ly/3dH0bfV

Zutaten:

Tofu Bratlinge mit gefüllten Reisküchlein

2 EL Sesam
2 EL Hanfsamen
300g Reis (Sushi)
400ml Wasser
Bund Radieschen
100g Kimchi
1 Nori Blatt
 
Tofu Bratlinge:
handvoll getrocknete Shiitake
1 Daumen Ingwer
1 Zwiebel
4 Knoblauchzehen
1 gehäuften TL Tomatenmark
1 gehäuften TL dunkles Miso
1-2 EL Pilzeinweichwasser
400g fester Tofu
1 kleine Rote Bete
1 Bund Koriander
60-70g Vollkornsemmelbrösel
die Hälfte der Sesam/Hanfmischung
Salz
Olivenöl
 
Umami-Gurken:
2 Gurken
die Hälfte der Sesam/Hanfmischung
1 gehäuften EL helles Miso
1 gehäuften TL dunkles Miso
1 EL Ahornsirup
1 EL hellen Balsamico Essig
 

 
Knusprige Falafel mit Quinoa-Oliven Salat


Knusprige Falafel:
200g getrocknete Kichererbsen
1 Zwiebel
4 Knoblauchzehen
1 gehäuften EL gelbe Curry Paste
1 gehäuften TL dunkles Miso
1 Bund Koriander
Olivenöl
 
Quinoa Salat:
200g ungekochten Quinoa
Bund Rucola
Bund Radieschenblätter
Rote Bete Blätter
180 Oliven
250g kleine Tomaten
1,5 EL hellen Balsamico Essig
1 gehäuften EL helles Miso
1 TL süßen Senf
2,5 EL Olivenöl
 
Erdnuss-Sauce:
1 gehäuften EL Crunchy Erdnussmus
2 EL Röstaromen-Sauce von der Zwiebel Curry Pfanne
Saft einer Limette
1 EL Sojasauce
1 Stück Ingwer
1 Knoblauchzehe
1 TL Ahornsirup optional
 
Karotten

Zubereitungen:

Tofu Bratlinge mit gefüllten Reisküchlein

1. Sesam und Hanfsamen in einem Topf anrösten. Den Reis waschen und mit Wasser aufkochen. 15 Minuten bedeckt köcheln lassen. Den Reis auflockern und 10 Minuten mit Deckel ziehen lassen. Zum Auskühlen in eine große Schüssel geben.
2. Getrocknete Pilze mit kochendem Wasser aufgießen und ziehen lassen. Ingwer und Zwiebel so fein wie möglich hacken. In einer Pfanne mit Öl die Zwiebeln glasig braten. Ingwer, Tomatenmark und Miso beigeben und Knoblauch hinzureiben. Pilze kleinhacken und in der Pfanne kurz mitbraten.
3. Pfanneninhalt mit etwas Pilzwasser ablöschen und von der Hitze nehmen. Tofu in eine Schüssel bröseln und Rote Beete beireiben. Den Pfanneninhalt, Koriander, Hälfte der Sesammischung und Vollkornbrösel mit dem Tofu 5 Minuten lang verkneten. Bei Bedarf nachsalzen.
4. Bratlinge formen und bei mittlerer Hitze braten, bis sie Farbe bekommen. Währenddessen Gurken halbieren, entkernen und in Scheiben schneiden. Gurken bei hoher Hitze ganz kurz anrösten. Für das Dressing in einer Schüssel helles Miso, dunkles Miso, Ahornsirup und Balsamico vermengen. Gemeinsam mit der restlichen Sesammischung unter die Gurken heben.
5. Radieschen waschen und Blätter aufheben. Kimchi fein hacken und Nori in sechs Streifen schneiden. Mit befeuchteten Händen den Reis mit Kimchi füllen und mit Nori umwickeln. Radieschen, Reisbällchen, Bratlinge und Gurken gemeinsam servieren.

 


Knusprige Falafel mit Quinoa-Oliven Salat

1. Kichererbsen über Nacht einweichen und am nächsten Tag im Mixer zu einer Masse verarbeiten. Zwiebel hacken und in Öl anbraten. Wenn diese glasig ist Knoblauch hinzureiben. Nach einer Minute gelbe Currypaste und dunkles Miso hinzugeben und kurz mitbraten. Mischung beiseitestellen und Pfanne mit Wasser ablöschen.
2. Koriander fein hacken und mit Kichererbsen und Zwiebelmischung vermengen. Falafel formen und entweder in Öl frittieren oder bepinseln und im Ofen backen. Quinoa in Gemüsebrühe kochen und auskühlen lassen.
3. Zwiebel hacken und Knoblauch reiben. Gemeinsam mit Quinoa, Oliven, Rucola, Radieschenblättern und Rote Beete-Blättern (oder anderem Blattgrün) und halbierten Tomaten in eine große Schüssel geben. In einer kleinen Schüssel hellen Balsamico, helles Miso, Olivenöl und Senf vermischen. Dressing unter den Salat heben. Für eine Soße Erdnussmuß, mit Ablöschwasser, Limettensaft, Sojasoße, Ingwer und Knoblauch vermischen. Salat, Falafel und Soße gemeinsam mit einigen Karotten servieren.

Print Friendly and PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.