Heute zeige ich Euch 3 leckere Wrap Rezepte zum Abnehmen. Endlich keine Weizen Tortillas mehr, sondern gesunde Gemüse Tortillas mit kriminell leckeren Zutaten. Ken kocht unterstützen: https://bit.ly/3dH0bfV

Zutaten:

Rote Bete Tortilla:
300g Rote Bete
150-200ml Rote Bete Saft
1-2 EL Flohsamenschalen
bissl Salz

Karotten Tortilla:
300g Karotten
150-200 ml Orangensaft
1-2 EL Flohsamenschalen
bissl Salz

Zucchini Tortilla:
300g Zucchini
5 Plamkohl Blätter oder Grünkohl
1-2 EL Flohsamenschalen
bissl Salz

Toppings:
Blaukraut Salat:
200g Blaukraut
1 rote Zwiebel
1 TL Salz
1 TL Zuckerrüben Sirup oder eine Alternative
1 EL Zitronensaft
1 EL dunkler Balsamico

Saure Zwiebeln:
2 rote Zwiebeln
Saft von 2 Limetten
1 TL Salz
1 TL Zuckerrüben Sirup

vegane Mayonnaise:
100g Cashew
100 ml Olivenöl
100ml Sojamilch
2 EL weißer Balsamico
1 TL Dijon Senf
biss Salz

Soßen:
vegane Sauce Tartare:
2 EL Mayonnaise
handvoll saure Gurken
1 EL Kapern
½ EL Kaperwasser
1 EL Zitronensaft

Chipotle Sauce:
2 EL Mayonnaise
1 gehäufter TL Chipotle
Saft einer Limette
1-2 Tropfen Flüssigrauch optional

Gemüse:
Crunchy Curry Brokoli:
1 EL gelbe Curry Paste
6 cl Wasser
1 Brokkoli die Röschen
100g Vollkornbrot Brösel
Olivenöl

Zuckerschoten Champignons:
250g Champignons
200g Zuckerschoten
4 Knoblauchzehen oder 8
1 gehäufter TL dunkles Miso
Olivenöl

Eiweiß Komponenten:
Barbecue Tofu:
Stärke
200g Räucher-Tofu
Olivenöl
2 EL Sojasoße
3 TL Tomatenmark
1 TL Zuckerrüben Sirup
1 gehäufter TL Rauchpaprika
Schuss Wasser

Tempeh:
250g Räucher-Tempeh

Getreide Komponente:
250g gekochte Hirse

Zubereitungen:

Wraps:

1. Zunächst das Gemüse schälen und in Stücke schneiden, bevor es gemeinsam bei Karotte und Beete mit dem Saft im Mixer zu einem flüssigen Brei verarbeiten. Bei der Zucchinivariation bei Bedarf Wasser hinzugeben. Die Flohsamenschalen und etwas Salz untermischen.
2. Den Teig auf einem Backblech mit Backpapier verteilen und vierteln. Bei 50 Grad Umluft für 5-6 Stunden im Ofen trocknen lassen. Danach an einem kühlen Ort auskühlen lassen.

 

Toppings:

Blaukraut Salat:

Das Kraut vierteln und in möglichst feine Streifen schneiden. Zwiebel schälen und enenfalls in Streifen schneiden. Salz, Zuckerrübensirup, Zitronensaft und Balsamico hinzugeben und das Kraut kneten. Bedeckt in den Kühlschrank stellen.

 

Saure Zwiebeln:

Zwiebeln schälen, halbieren und in möglichst dünne Streifen schneiden. In einer Schüssel Salz und Limettensaft, sowie Zuckerrübensaft untermengen und bedeckt in den Kühlschrank stellen.

 

Soßen

Vegane Mayonnaise:

Die Cashews 20 Minuten lang in Wasser kochen und dann kalt abschrecken. Mit Olivenöl, Sojamilch, weißem Balsamico, Dijon Senf und Salz im Mixer zu einer glatten Soße vermischen. Bedeckt im Kühlschrank auskühlen lassen.

 

Vegane Sauce Tartare:

2 EL Mayo, gewürfelte saure Gurken, Kapern mit etwas Flüssigkeit und Zitronensaft vermengen. Ebenfalls bedeckt im Kühlschrank lagern.

 

Chipotle Sauce:

Mayo, Chipotle Pulver, flüssigen Rauch(optional) und den Saft einer Limette verrühren und in den Kühlschrank stellen.

 

Gemüse:

Crunchy Curry Brokoli:

Das gelbe Curry mit 6cl Wasser vermischen und die Röschen einenes Brokkoli hineinschneiden und einreiben. Hierbei die Röschen möglichst klein zupfen. Vollkornbröse hinzugeben und alles ordentlich vermengen. In einer Pfanne mit Olivenöl anbraten, bis die Brösel knusprig sind.

 

Zuckerschoten Champignons:

Zunächst die Pilze mit der Klinge eines Messers zerdrücken und grob hacken. In eine Pfanne mit Ölivenöl geben und braten. Währenddessen Zuckerschoten der Länge nach so fein wie möglich schneiden. Diese in die Pfanne geben, wenn die Pilze anfangen Wasser zu lassen. Knoblauch dazureiben, Miso beigeben und braten, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

 

Eiweiß Komponenten:

Barbecue Tofu:

Den Tofu in kleine Würfel schneiden und in Stärke wenden. In einer Pfanne mit Olivenöl anbraten, bis die Würfel Farbe bekommen. Währenddessen Sojasoße, Tomatenmark, Rauchpaprika und Zuckerrübensirup vermischen. Soße und einen Schuss Wasser zu dem Tofu geben. Bei Hitze vermengen und beiseitestellen.

 

Tempeh:

Den Tempeh in dünne Scheiben schneiden und bereitstellen.

 

Getreide Komponente:

Hirse:

Die Hirse nach Packungsanleitung zubereiten. Auf einen Teil Hirse kommen dabei etwa 2-3 Teile Flüssigkeit.

Print Friendly and PDF

4 Antworten

  1. Hallo ken, ist das Rezept nur für diejenigen sichtbar, die dich finanziell unterstützen? Ich kann das Video nicht anschauen, es steht dran, es sei privat. Sehr schade;-(

    1. Es ist für alle sichtbar. Meine Redaktions-Assistentin hat den Beitrag nur noch nicht aktualisiert. Das wird im Laufe der Woche passieren. LG, Ken

    2. Hi Christine,

      Das Rezept ist jetzt online. Ich wünsch dir viel Spass beim Nachkochen!

      Liebe Grüße,
      Franzi (Redaktionsassistenz)

  2. Hallo Ken, es wäre ganz toll, wenn in der Druck-Variante oder in der PDF-Datei ein dazugehöriges Foto enthalten wäre, das deine Creationen unterstreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.