Fermentierte Chili Sauce

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on pinterest
Heute zeige ich Euch eine selbstgemachte Chili Sauce, die nicht nur super scharf ist, sondern auch geschmacklich überzeugt. Und nebenbei ist diese Sauce ein echter Gesundmacher. Gut für Herz und Kreislauf, sorgt sie nicht nur für niedrigeren Blutdruck, sondern ist auch ein hervorragender Fettverbrenner. Durch Fermentation wird der fruchtige Geschmack der Chilis noch einmal potenziert. Fermentierte Chilis sein ein Geschmackserlebnis für sich und für mich ist das die beste Chili Sauce der Welt.

ZUTATEN:

Chili Sauce 1:
2 Liter Wasser
100 g Salz
2 Limettenblätter optional
600 g Chilis
150 ml Olivenöl
200 ml weißer Balsamico
100 ml Brine
10 Knoblauchzehen

Chili Sauce 2:
2 Spitzpaprika
1 rote Paprika
5 Chilis
Salz
1 EL brauner Zucker
1 EL Stärke Saft einer Limette
3 Knoblauchzehen
50 ml Balsamico
150 ml weißer Balsamico

Chili Sauce 3:
100 g Datteln
150 ml Wasser
0,5 TL Kreuzkümmel
2 Chilis
Salz
2,5 TL Tamarindensoße

Zubereitungen:

Sauce 1

1. In einen Topf Wasser und Limettenblätter geben und 10 Minuten kochen. Salz hinzugeben und die Limettenblätter entfernen und abkühlen lassen. Die Strünke der Chilis entfernen und sie halbieren. Die Chilis in ein großes, steriles Gefäß geben und mit dem abgekühlten Salzwasser bedecken. Darauf achten, das die Chilis unter Wasser sind, indem sie beschwert werden und dann das Gefäß versiegeln.
2. Nach 5 bis 6 Tagen an einem dunklen Ort mit Zimmertemperatur sind die Chilis dann bereit 1-2 Wochen in den Kühlschrank zu wandern. Dann die Knoblauchzehen in einem Topf in das Olivenöl reiben und bei niedriger Hitze langsam garen. Sobald der Knoblauch die Farbe ändert den Topf von der Hitze nehmen.
3. Während das Öl abkühlt die Chilis durch ein Sieb abgießen und den Geruch prüfen. In einem Mixer die Chilis mit Olivenöl, Balsamico, 100ml der Einlegflüssigkeit sowie das Knoblauchöl zusammenmixen.


Sauce 2

1. Die Spitzpaprika bei 170 Grad Umluft in den Ofen schieben, bis sie etwas Farbe bekommen. In einer Schüssel schälen, um den austretenden Saft aufzufangen. Hinzu wird eine Knoblauchzehe gerieben und es wird nach Bedarf gesalzen. Auch dazu kommen der Balsamico und das Olivenöl. Die Paprikas können nun 2 Stunden marinieren.
2. Eine Viertel Stunde vor Ende der Zeit, die zum Marinieren benötigt wird, schneidet Ihr eine rote Paprika in Stücke. Auch die Chilis werden kleingeschnitten. In einem Mixer nun Knoblauchzehen, Limettensaft, das geschnittene Gemüse, Salz, Zucker, Stärke, weißen Balsamico sowie die eingelegten Paprikas zu einer Leckeren Sauce pürieren und an in den Kühlschrank oder direkt auf den Teller.


Sauce 3

Für die süßeste der drei Saucen die Datteln für ein bis zwei Stunden in Wasser einweichen. Dann Die Datteln mit Wasser, zwei scharfen Chilis, Kreuzkümmel, Salz und Tamarindensoße zu einem Süß-Sauren-Scharfen Geschmackserlebnis zusammen mixen.
Print Friendly and PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.