Gefüllter Kürbis mit Grünkohl und Pilzen

Heute Zeige ich Euch einfach das beste, leckerste, ja geilste Kürbis Rezept der Welt. Weil das ja klar ist. Also richtig gutes Zeug, richtig gut. Ken kocht unterstützen: https://bit.ly/3dH0bfV

Zutaten:

Butternut Kürbis mit Grünkohl und Pilzen:

1 Butternut Kürbis
400g Grünkohl
400g Austernpilze oder Alternative
200g Walnüsse
4 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1 TL dunkles Miso
1-2 EL mittelscharfen Senf
Abrieb einer Zitrone
Saft ½ Zitrone
Prise Salz
Olivenöl
50g Ziegenkäse oder Alternative

 

Quinoa Sticks:

250g bunter Quinoa
1 Zwiebel
4 Knoblauchzehen
Abrieb einer Zitrone
Saft ½ Zitrone
Salz und Pfeffer
1 Tl Rauchpaprika
2 EL Hefeflocken
1 EL Stärke
500ml Gemüsebrühe
1-2 TL mittelscharfen Senf
Olivenöl

 

Tofu Sesam Bällchen:

400g Tofu
gerösteter Sesam
2 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer
1 Stück Kurkuma oder 1 TL
2 El salziges Tahini
3 EL Kichererbsenmehl
2 EL Stärke
2 EL Sojasauce
1 TL Backpulver

Kokosjoghurt mit Salz als Dip

Zubereitung:

1. Butternut Kürbis halbieren und die Kerne entfernen. Mit einem Esslöffel den Kürbis weiter aushöhlen, bis er füllbar ist. Von allen Seiten mit Öl bepinseln und salzen. Bei 180 Grad Umluft eine halbe Stunde bedeckt in den Ofen geben. Den Grünkohl waschen, von den Stängeln ziehen und kleinhacken. Die Austernpilze in mundgroße Stücke zerpflücken.
2. In einer Pfanne mit Öl die Pilze anbraten. In einer weiteren Pfanne Zwiebeln in Öl anschwitzen, bis sie glasig sind. Dann das ausgehölte Kürbisfleisch und Walnüsse hinzugeben. Nach kurzer Zeit zwei Knoblauchzehen hinzureiben. Dunkles Miso untermengen. Nach und nach den Grünkohl unterheben, bis er etwas zusammenfällt.
3. Wenn die Pilze Farbe bekommen haben, den restlichen Knoblauch hinzureiben und mit Salz abschmecken. Die Pilze zu der anderen Pfanne geben, gemeinsam mit Senf, Zitronenschale und Saft. Vermengen und abkühlen lassen. Die Kürbishälften mit dem Pfanneninhalt füllen und mit Ziegenkäse bedeckt weitere 20-30 Minuten backen.
4. In einem kleinen Topf eine weitere Zwiebel mit Öl anschwitzen. Wenn sie glasig ist, Knoblauch hinzureiben und kurz mitbraten. Gewaschenen Quinoa, Zitronenabrieb und Saft sowie Gemüsebrühe hinzugeben und sanft köcheln, bis der Quinoa gar ist. Zu auskühlem beiseitestellen und mit Senf, Rauchpaprika, Hefeflocken, Stärke und etwas Salz hinzugeben und alles ordentlich verkneten.
5. In einer weiteren Schüssel Tofu zerdrücken, Knoblauch, Ingwer und frischen Kurkuma hinzureiben. Mit Kichererbsenmehl, Backpulver, Stärke, Tahini und Sojasoße verkneten. Diese Mischung zu kleinen Bällen und den Quinoateig zu Stäbchen formen. Mit genug Öl bei mittlerer Hitze schön knusprig braten. Die Tofubällchen in Sesam rollen. Stäbchen, Bällchen und Kürbis gemeinsam anrichten und gesalzenen Kokosjoghurt zum Dippen hinzugeben.

Print Friendly and PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.