Heute zeige ich Euch Low Carb Wraps, die ihr so schnell nicht vergessen werdet. Vollwertige Wraps für ein gesundes Low Carb Mittagessen, mit vielen Ballastoffen, Proteinen und Carbs. Ihr werdet wahrscheinlich nie wieder andere Low Carb Wraps essen.

Zutaten:

Linsen Fladen:
150 g rote Linsen 300 ml Wasser Salz
1 TL Bockshornklee


Wrap 1:
300 g Tempeh
2 EL Hefeflocken 1 EL Shiro Miso 1 Zitrone
1 TL Olivenöl

Knoblauch-Chili Paste: 1 -2 TL Dattelcreme
2 Knoblauch
großes Stück Ingwer 2 Chilis

1 Zwiebel
1 TL Tomatenmark
1 Zitronengras
1 TL Olivenöl
200 g gekochter Grünkern handvoll Erdnüsse
1 Limette
Koriander Frühlingszwiebeln
1 Karotte
2-300 g Weißkohl
1 Paprika
Olivenöl
1 El Sojasoße
1 TL dunkles Miso
Salz und Pfeffer
1 TL Shiitake Pulver

Wrap 2:
400 g Tofu
2 EL Sojasoße
2EL Hefeflocken
Frühlingszwiebeln
1-2 EL Dijon Senf
0,5 TL Kurkuma
1/4 TL Curry
2 Koblauchzehen
1/4 TL Schwefel Salz oder Rauch Salz 2 EL vegane Mayo
ordentlich Rucola

10 halbe kleine Tomaten Frühlingszwiebel

1 TL Dattel Creme
1 EL Balsamico Essig 2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Wrap 3:
2 Paprika
1 Zucchini
1 Rote Zwiebel
1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
3 Knoblauchzehen
400 g gekochte Pintobohnen oder irgendwelche Bohnen 1/2 TL Zimt
1 TL Kreuzkümmel
12/4 kleine Tomaten
Frühlingszwiebel
Kresse, rote Kresse der Koriander
1/4 TL Chipotle
1 Limette
1 Avocado
handvoll Oliven
Olivenöl
Salz und Pfeffer
1 EL Shiro Miso
5 cl Wasser

Zubereitungen:

Linsen Fladen:
Zunächst die Linsen abwaschen, mit 300 ml Wasser aufgießen und 3 Stunden quellen lassen. Nach dem Einweichen Salz und Bockshornklee hinzugeben und im Mixer zu einer cremigen Masse verarbeiten. In einer (möglichst beschichteten) Pfanne bei Mittlerer Hitze nun 6 Fladen backen. Dabei nach etwa 1-2 Minuten wenden und von beiden Seiten etwas Farbe bekommen lassen.

Wrap Nr.1:
1. Zunächst die Schale einer Zitrone in eine größere Schüssel reiben und den Saft derselben hinzupressen. In die gleiche Schüssel kommen noch Hefeflocken, Shiro Miso und Olivenöl, bevor alles vermengt wird. Jetzt wird noch der Tempeh einmassiert. Kleine Patties Formen und bei 160 Grad Umluft für 20 Minuten Backen und nach der Hälfte der Zeit wenden.
2. In dieser Zeit eingeweichte Datteln mitsamt Einweichwasser in einen Mixer geben und zu Dattelcreme verarbeiten. Eine Zwiebel würfeln, ebenso wie den Ingwer. Zwiebel, Ingwer, Knoblauch, Zitronengras, Chilis gemeinsam mit Tomatenmark, Olivenöl und Dattelcreme im Mixer zu einer glatten cremigen Paste vermixen.
3. Karotte in eine Schüssel reiben, und den Weißkohl auch. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen, eine gewürfelte Zwiebel glasig braten und dann dunkles Miso hinzugeben. Sobald das Miso Röstaromen bildet, kommen die Karotten hinzu. Nach kurzer Zeit gewürfelte Paprika hinzugeben und scharf anbraten, bevor Knoblauch hinzugerieben wird. Weißkraut und Sojasauce zum Ablöschen nutzen und beiseitestellen.
4. In derselben Pfanne die Paste mit getrocknetem Pilzpulver anbraten und gekochten Grünkern untermischen. Auch das Gemüse kommt jetzt wieder dazu, ebenso wie Frühlingszwiebeln, Koriander und etwas Limettensaft.
5. Jetzt auf den Fladen Grünkerngemüse, Ofen-Tempeh, Erdnüsse, Frühlingszwiebel, Koriander und Limettensaft geben, bevor es gerollt und genossen wird.


Wrap Nr. 2:
1. Zunächst die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Den Tofu in eine Schüssel krümmeln, Frühlingszwiebeln, geriebenen Knoblauch, Sojasauce, Hefeflocken, Senf, Kurkuma, Currypulver, Schwefelsalz und vegane Mayo dazugeben und untermischen. Im Kühlschrank für 12 Stunden durchziehen lassen.
2. In eine weitere Schüssel halbierte kleine Tomaten geben gemeinsam mit Frühlingszwiebeln, Salz, Balsamicoessig, Olivenöl und Dattelcreme verrühren. Auf einem Teller die Fladen belegen mit Rucola, Tofu und Tomatensalat und zu einem leckeren frischen Wrap zusammenrollen.


Wrap Nr.3:
1. Zunächst Paprika würfeln, ebenso wie die rote Zwiebel. Letztere wird jetzt in einer Pfanne mit Olivenöl glasig gebraten, bevor die Paprika dazu kommt. Salzen und pfeffern und bei voller Hitze kurz scharf anbraten. Zwiebeln und Paprika beiseitestellen.
2. Eine Zucchini würfeln und in derselben Pfanne bei mittlerer Hitze anbraten. Wenn die Zucchini Farbe hat, mit Salz und geräucherter Paprika würzen, noch kurz weiterbraten und dann ebenfalls beiseitestellen.
3. Jetzt in einer Pfanne einer gewürfelte Zwiebel glasig braten und dann Knoblauchzehen reinreiben und Kreuzkümmel und Zimt hinzugeben. Wenn alles zu duften beginnt Shiro Miso untermischen und mit Wasser ablöschen und noch etwas einkochen lassen, bevor gepfeffert wird.
4. In einer Schüssel Pinto Bohnen zerstampfen und die Kreuzkümmel-Zimt-Paste untermischen. In einer weiteren Schüssel gewürfelte Tomaten, rote Kresse, Limettensaft, Chipotle Pulver, Salz und Frühlingszwiebeln vermengen. In der letzten Schüssel eine Avocado mit Limettensaft und Salz zerstampfen. Jetzt noch Oliven in Scheiben schneiden.
5. Zum Anrichten auf dem Fladen Bohnencreme, Oliven, Paprikagemüse, Zucchini, Tomaten und Avocadocreme geben und zu einem Low-Carb-Tex-Mex Burrito rollen.

Print Friendly and PDF

5 Antworten

  1. Ich mache die Tomaten- Frühlingszwiebeln oft als Beilage zu anderen Sachen , ich liebe es ! Und den „Eiersalat“ gibt es als Aufstrich zum Brot.. einfach nur Hammergeil? ach ja und zum Linsen – Wrap schmeckt es auch ??

  2. Moin Moin …
    Da ich keinen Bockshornklee zu Hause habe, geht der Fladen auch ohne oder als Ersatz mit einer anderen Zutat?

    Grüße, Carsten

  3. Servus und merci,
    Authentisch und sympathisch. Bin auf YouTube auf deine Rezepte gestoßen.
    Griabig Kerl bist. Du verstehst was ich meine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.