Original Kimchi selber machen – so gelingt Kimchi garantiert!

Heute zeige ich Euch ein original Kimchi und wie ihr es ganz einfach und gelingsicher selber machen könnt. Einmal ein klassisches Chinakohl und Rettich Kimchi und einmal ein Rotkohl Kimchi mit Brokkoli. Ken kocht unterstützen: https://bit.ly/3dH0bfV

Zutaten:

 
Original koreanisches Kimchi:

1 großer Chinakohl
Meersalz
1 große Karotte
1 mittlerer Rettich
1 Bund Frühlingszwiebeln
 
Kimchi Paste:
handvoll Ingwer (ca.100g)
1 süße Birne
1 Knolle Knoblauch
70 ml Fischsauce oder (20g pro Kilogramm Gemüse)
50g Chilipulver
 

Rotkohl Kimchi:

1 Rotkohl
150g Meersalz
2 Liter 95 Grad heißes Wasser
2 rote Bete
Röschen von einem Brokkoli
Bund Frühlingszwiebeln
 
Kimchi Soße:
2 EL Reismehl
300ml Wasser
4 Knoblauchzehen
einen Daumen Ingwer
1 TL Kurkuma
1 süßen Apfel
1 EL Harissapaste
2 El Meersalz
2 El Fischsauce
3 EL Sojasauce

Zubereitungen:

Original koreanisches Kimchi:

1.     Den Strunk des Kohls abschneiden und die Blätter waschen. Den noch nassen Kohl jeweils von beiden Seiten salzen und verreiben. Mit einem mit Wasser gefüllten Topf für mindestens eine Stunde beschweren und dabei nach der Hälfte der Zeit wenden. Das Salzwasser abgießen und die Blätter mit klarem Wasser abspülen, um das Salz zu entfernen.
2.     Die Kohlblätter ausdrücken und in die bevorzugte Größe schneiden. Karotte und rettich schälen und in feine Julienne-Streifen schneiden. Den Bund Frühlingszwiebeln ebenfalls in Stücke schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und gemeinsam mit Birne, Chillipulver und Fischsoße im Mixer zu einer Soße pürieren.
3.     Das Gemüse ordentlich mit der Soße einreiben. Die Mischung dann nach und nach in ein sauberes Glas geben und andrücken. Dabei darauf achten, dass keine Luftblasen entstehen. 5-8 Tage draußen stehen lassen und alle 2 Tage den Deckel öffnen. Danach im Kühlschrank lagern.
 

 

Rotkohl Kimchi:

1.     Den Kohl teilen und den Strunk entfernen. In möglichst feine Streife schneiden. Den Kohl mit Meersalz und fast kochendem Wasser bedecken und 30 Minuten blanchieren lassen. Salzwasser abgießen und die Salzreste mit klarem Wasser abspülen.
2.     Reismehl mit 300ml Wasser aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen. Im Mixer Knoblauch, Ingwer, Harissa, Kurkuma, Salz, Fischsoße, Sojasoße, Reisessig Apfel und Reismehlflüssigkeit zu einer Soße vermischen.
3.     Zu dem Kohl in einer Schüssel die Röschen eines Brokkoli, Rote Beete Stäbchen und Frühlingszwiebeln geben. Das Gemüse ordentlich mit der Soße einreiben. Die Mischung dann nach und nach in ein sauberes Glas geben und andrücken. Dabei darauf achten, dass keine Luftblasen entstehen. 5-8 Tage draußen stehen lassen und alle 2 Tage den Deckel öffnen. Danach im Kühlschrank lagern.
 

Print Friendly and PDF

Eine Antwort

  1. Hallo Ken,

    danke für dieses tolle und höchst informative Video, sowohl die Rezepte als auch die Besichtigung und das Interview haben mir super gefallen.

    Ich hab nun das Kohl-Kimchi gemacht und die Gläser stehen nun seit etwas mehr als einer Woche bei Raumtemperatur. Ich „lüfte“ jeden zweiten Tag und es pfeift richtig raus, also ich denke die Fermentierung funktioniert. Jetzt frage ich mich, wie ich nun weiter vorgehen muss. Muss ich das ab jetzt im Kühlschrank lagern? Geht die Fermentierung nun für „immer“ weiter oder hört das irgendwie auch wieder auf? Muss ich weiterhin „lüften“ um ein springen der Gläser zu verhindern? Wie lange hält das ganze nun (Kühlschrank oder Raumtemperatur)?

    Ich bin kompletter Neuling was fermentieren betrifft… Leider hast du da am Ende nicht wirklich viel dazu gesagt, wie es danach weiter geht. 🙂

    LG Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.