Vegane Vurst und die beste Bohnenpfanne der Welt

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on pinterest
Heute zeige ich Euch, wie ihr eine leckere, gesunde, vegane Wurst selber machen könnt. Eine vegane Bratwurst ohne Seitan, ohne Soja und nur natürliche Zutaten. Clean Eating können auch Veganer haben.

Zutaten:

Vegane Bratwurst:
100 g Bohnen
100 g Haferflocken(mehl) 100 ml Rote Beete Saft 40 g Quinoa
120 ml Gemüsebrühe
4 EL Hefeflocken


40 g Kichererbsenmehl 2 EL Tomatenmark
2 EL Harissa-Paste
2 EL Olivenöl

1,5 EL Kreuzkümmel
1,5 TL Koriandersamen
1,5 TL Bockshornklee
1-2 TL Zwiebelgranulat
1-2 TL Knoblauchgranulat
2 TL geräuchertes Paprikapulver 1,5 TL
Salz

Bohnen-Pfanne:
1 Zwiebel
4 Tomaten
großes Stück Ingwer 200 g Champignons 3-4 Karotten

3-4 Kartoffeln
1 EL Tomatenmark
700 ml passierte Tomaten
200 ml Gemüsebrühe 1 Kafir Limettenblatt oder Lorbeerblatt 1 TL Senfsamen
1 TL Fenchel
1 TL Schwarzkümmel gehäufter
TL Pilzpulver
1 TL Thymian
Salz
4 vegane Würste
300 g Bohnen
Petersilie
Koriander
3-4 Zehen Knoblauch

Zubereitung:

1. Als erstes den Quinoa gründlich Waschen bevor er gemeinsam mit der Gemüsebrühe für 12 Minuten unter gelegentlichem Umrühren sanft köchelt. Danach 10 Minuten ohne Hitze weiter Quellen lassen. In einem hohen Gefäß die gekochten Bohnen und Rote Beete Saft mit dem Stabmixer pürieren.
2. Im Mixer als nächstes Haferflocken zu einem feinen Mehl verarbeiten. Im Mörser Kreuzkümmel, Koriandersamen und Bockshornklee verreiben. Zu der Beete-Bohnen Mischung werden jetzt das Hafermehl, Kichererbsenmehl, Hefeflocken, die Gewürzmischung, Tomatenmark, Harissa, Knoblauchpulver, Paprikapulver, Salz und Zwiebelpulver gegeben. Gemeinsam mit dem Quinoa und Olivenöl zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
3. Nach der halben Stunde den Teig in 8 gleichgroße Portionen teilen und mit befeuchteten Händen zu Würstchen formen. Die Würste in Alufolie rollen und die Enden verschließen. Wasser in einen Topf geben und die Würstchen im Dampfeinsatz für 20-30 Minuten garen. Die Würste nun aus der Alufolie befreien und in einer Pfanne mit Öl anbraten.
4. Für die Bohnen in einer großen Pfanne etwas Olivenöl erhitzen. Währenddessen eine Zwiebel würfeln und glasig braten. Ingwer schälen und zu der Zwiebel reiben und die Pilze hinzuschneiden. Auch die Kartoffeln werden in die Pfanne gerieben. Beim Braten gelegentlich umrühren und währenddessen auch im Mörser Senkkörner, Fenchelsamen, Schwarzkümmel, Thymian und Shiitake-Pulver verreiben.
5. Die Gewürzmischung in die Pfanne geben, bevor auch ein Löffel Tomatenmark mitgeröstet wird. Während alles vor sich hin brät die Karotten hinzuhobeln und Tomaten reinschneiden. Knoblauch auch noch dazu reiben und das optionale Kafir Limettenblatt jetzt dazugeben.
6. Mit Tomatenpassata und Gemüsebrühe aufgießen und köcheln lassen. Jetzt 4 von den Würsten kleinschneiden und zu den gekochten Bohnen geben. Bis zur gewünschten Konsistenz einkochen lassen. Jetzt bleibt nur noch euch was aufzutun und eure Lieblingskräuter darüber zu streuen.

Print Friendly and PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.