Veganer Döner

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on pinterest
Heute zeige ich Euch den besten veganen Döner den ihr essen werdet. Selbstgemachtes, knuspriges, luftiges Fladenbrot mit selbstgemachten Seitan. Ich zeige Euch nicht nur, wir ihr ganz einfach Seitan selber machen könnt und warum ihr für das perfekte Fladenbrot nur 3 Zutaten braucht, sonder wie ihr so viel Geschmack in euren veganen Döner bekommt, dass ihr den original Döner nicht mehr brauchen werdet.

ZUTATEN:

Fladenbrot:
500 g Mehl 550
1 Päckchen Trockenhefe
350 ml Wasser
1/2 TL Salz

 Seitan:
400 g Seitanpulver
500 ml Wasser
250 g Bohnen
2 EL Mugi Miso
2 EL Tamari Soße
2 EL weißen Balsamico
1 EL Sesamöl
2 TL Chakalaka
Knoblauch

 

Rote Paste:
2 EL Tomatenmark
1 El Harissa
3 Knoblauchzehen
handvoll Walnüsse
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Chili
1 TL Thymian
1-2 TL Sesam
Olivenöl

 Weiße Soße:
400 g Sojajoghurt
1 EL Shiro Miso
Knoblauch
1 TL Thymian
1 TL Petersilie
1 TL Oregano

Weißkraut:
Salz und Öl

 Rotkraut:
Salz und Öl und Zitronensaft
1 EL Schiromiso
1 EL Agavendicksaft
1 EL Tahini
Print Friendly and PDF

2 Antworten

  1. Danke Ken für das Rezept!
    Das hat sogar den härtesten Fleisch-Verfechter richtig gut geschmeckt.
    Das Kraut und die Saucen werde ich definitiv in den Alletag-Speiseplan integrieren!
    Nur die Fladen sind mit dem Vollkornteig zu wenig aufgegangen. Da greife ich das nächste Mal auf Auszugsmehl zurück!

    Jedenfalls danke fürs Erfüllen meiner veganer-Träume! Wenn der Aufwand nicht wäre, dann würde ich es täglich essen (gehört eigentlich ins Sortiment eines anständigen Dönerladens)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.